Live

Aktuell

Konzerte, Aufführungen, Workshops

Booking
02.11.2018 The Brahms Song Book 19:30, Klangsaal, Waidhofen (A)

Bildergebnis für oberkanins ingrid

Lia Pale – voc/flute/perc
Mario Rom – trpt oder Joris Roelofs – clarinet
Ingrid Oberkanins -perc
Hans Strasser – bass
mathias rüegg – piano/arr

Mit dem Brahms Song Book vollenden Lia Pale und mathias rüegg ihre Trilogie des klassischen Kunstliedes der großen Romantiker Schubert, Schumann und Brahms.

Von musikalischen Gegensätzen inspiriert – Kunstlied und Song, Klassik und Jazz, Werktreue und Interpretation – geht dieser Trilogie eine Schaffensphase von sechs Jahren voraus, in der Pale und rüegg ihre Suche nach einer musikalischen Verbindung dieser Gegensätze weiter fortsetzen.

mathias rüegg‘s Arrangements bleiben in Struktur und Melodik liebevoll am Original angelehnt und sind in Harmonik und Rhythmik vielseitig mit den Klängen des 20. Jahrhunderts erweitert. Aus dem Kunstlied wird ein Song und doch bleibt Schubert stets Schubert, Schumann stets Schumann und Brahms stets Brahms.

https://www.klangraumimherbst.at

lesen Sie mehr
26.10.2018 Playground 4 21:00, Jazzclub Ludwigsburg, Ludwigsburg (D)

Bildergebnis für oberkanins ingrid

„PLAYGROUND 4“ D/AT/CH (Modern – Jazz / Eigenkompositionen)

Stephanie Wagner (flute, comp), Darmstadt/D
Esther Bächlin (piano, comp), Luzern/CH
Gina Schwarz (bass, comp), Wien/AT
Ingrid Oberkanins (percussion), Wien/AT

Diese neue internationale Women-Formation vereint Virtuosität, Spielfreude und Spontaneität. Abwechslungsreiche, farbige Eigenkompositionen und ein dynamisches Zusammenspiel prägen den Bandsound.

Die Stücke der Musikerinnen ergänzen sich hierbei aufs Beste: eine impressionistische, farbenreiche Harmonik, verschlungene filigrane Melodien, luftige ungerade Rhythmen und mitreissende Grooves – mal ästhetisch, mal quirlig- der reichhaltige musikalische Spielplatz wird von der Band lustvoll ausgelotet, die Spielideen in grossen Spannungsbögen weiter gesponnen. Jenseits von Klischees entsteht so ein intelligentes kollektives Interplay mit Raum für kontrastreiche Solopassagen – eine Musik, welche die Zuhörenden in den Sog des kreativen Augenblicks hineinzieht !

https://www.jazzclub-ludwigsburg.de/

lesen Sie mehr
25.10.2018 Playground 4 20:00, Jazzclub Cave 61, Heilbronn (D)

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Personen gehen spazieren, Kind, Himmel, Schuhe und im Freien

„PLAYGROUND 4“ D/AT/CH (Modern – Jazz / Eigenkompositionen)

Stephanie Wagner (flute, comp), Darmstadt/D
Esther Bächlin (piano, comp), Luzern/CH
Gina Schwarz (bass, comp), Wien/AT
Ingrid Oberkanins (percussion), Wien/AT

Diese neue internationale Women-Formation vereint Virtuosität, Spielfreude und Spontaneität. Abwechslungsreiche, farbige Eigenkompositionen und ein dynamisches Zusammenspiel prägen den Bandsound.

Die Stücke der Musikerinnen ergänzen sich hierbei aufs Beste: eine impressionistische, farbenreiche Harmonik, verschlungene filigrane Melodien, luftige ungerade Rhythmen und mitreissende Grooves – mal ästhetisch, mal quirlig- der reichhaltige musikalische Spielplatz wird von der Band lustvoll ausgelotet, die Spielideen in grossen Spannungsbögen weiter gesponnen. Jenseits von Klischees entsteht so ein intelligentes kollektives Interplay mit Raum für kontrastreiche Solopassagen – eine Musik, welche die Zuhörenden in den Sog des kreativen Augenblicks hineinzieht !

https://www.cave61.de/

lesen Sie mehr
19.07.2018 LIA PALE The Schumann Songbook 20:00, Schleswig Holstein Musik Festival, Kiel (D),

Lia Pale – voc, flute
Stanislav Paluch – violin
Ingrid Oberkanins – perc
Hans Strasser – bass
mathias rüegg – piano

Mathias Rüegg, 1952 in Zürich geboren, wird als ­­„Grenzgänger“ zwischen Jazz und klassischer Musik bezeichnet, auch als ­„Jongleur der Musikgeschichte“. Er hatte in Graz Musik in beiden Bereichen studiert und sich 1976 in Wien nieder gelassen. Ein Jahr später gründete er das „Vienna Art Orchestra“ und 1983 den „Vienna Art Choir“. Komponieren, Arrangieren und die von ihm gegründeten Ensembles selber zu leiten machten seine Aktivitäten hör- und sichtbar und öffneten die Ohren mancher einseitig ausgerichteter Musikenthusiasten.

Seit vier Jahren arbeitet Rüegg mit Lia Pale zusammen. Die aus Oberösterreich stammende Sängerin mit facettenreicher und stilübergreifender Stimme und ihr kongenialer Mitstreiter am Klavier, begeben sich mit ausgewählten Liedern quasi auf eine musikalische Reise durch die Zeit. Sie erweitern deren klassischen Klang, kreuzen diese mit Elementen anderer Musikformen – wie etwa mit solchen aus dem Jazz und Pop –, übersetzen deren Texte ins Englische und bleiben im Stil und in den Melodien dennoch ganz nah an den Originalen. Lia Pale und Mathias Rüegg lassen Robert Schumanns Lieder im Jetzt ankommen; in fantasievoller Art, mit einer grossen Liebe zum Detail, zeitlos elegant im Klang und vor allem mit einer sehr persönlichen und gefühlvollen Note. Im ersten Album „gone too far“ 2013 galt ihre Aufmerksamkeit Franz Schuberts „Winterreise“, im zweiten mit dem Titel „my poet’s love“ präsentierten sie eigene Lieder nach Texten von Rainer Maria Rilke und Heinrich Heine.

https://www.liapalemusic.com

lesen Sie mehr
18.07.2018 LIA PALE The Schumann Songbook 20:00, Schleswig-Holstein Musik Festival, Hamburg (D)

by Severin Koller

Lia Pale – voc, flute
Stanislav Paluch – violin
Ingrid Oberkanins – perc
Hans Strasser – bass
mathias rüegg – piano

Mathias Rüegg, 1952 in Zürich geboren, wird als ­­„Grenzgänger“ zwischen Jazz und klassischer Musik bezeichnet, auch als ­„Jongleur der Musikgeschichte“. Er hatte in Graz Musik in beiden Bereichen studiert und sich 1976 in Wien nieder gelassen. Ein Jahr später gründete er das „Vienna Art Orchestra“ und 1983 den „Vienna Art Choir“. Komponieren, Arrangieren und die von ihm gegründeten Ensembles selber zu leiten machten seine Aktivitäten hör- und sichtbar und öffneten die Ohren mancher einseitig ausgerichteter Musikenthusiasten.

Seit vier Jahren arbeitet Rüegg mit Lia Pale zusammen. Die aus Oberösterreich stammende Sängerin mit facettenreicher und stilübergreifender Stimme und ihr kongenialer Mitstreiter am Klavier, begeben sich mit ausgewählten Liedern quasi auf eine musikalische Reise durch die Zeit. Sie erweitern deren klassischen Klang, kreuzen diese mit Elementen anderer Musikformen – wie etwa mit solchen aus dem Jazz und Pop –, übersetzen deren Texte ins Englische und bleiben im Stil und in den Melodien dennoch ganz nah an den Originalen. Lia Pale und Mathias Rüegg lassen Robert Schumanns Lieder im Jetzt ankommen; in fantasievoller Art, mit einer grossen Liebe zum Detail, zeitlos elegant im Klang und vor allem mit einer sehr persönlichen und gefühlvollen Note. Im ersten Album „gone too far“ 2013 galt ihre Aufmerksamkeit Franz Schuberts „Winterreise“, im zweiten mit dem Titel „my poet’s love“ präsentierten sie eigene Lieder nach Texten von Rainer Maria Rilke und Heinrich Heine.

http://www.liapalemusic.com

lesen Sie mehr
28.06.2018 Geheimsache Rosa Luxemburg 20:00, Kulturzentrum Bahnhof, Bochum (D)

Schauspiel: Anita Zieher
Musik: Ingrid Oberkanins
Regie: Sandra Schüddekopf
Bühnenkonzept: Eva-Maria Schwenkel
Kostümbild: Caterina Czepek, Alexandra Trimmel
Texte: Sandra Schüddekopf, Anita Zieher sowie Originaltexte von Rosa Luxemburg

Rosa Luxemburg – viele Menschen kennen nur ihren Namen. Von manchen wird sie verherrlicht, von anderen verdammt. Doch was hat diese Frau tatsächlich gedacht und gemacht? Was hat sie zu aktuellen Themen wie Demokratie, Kapitalismus und Demokratie zu sagen?

portraittheater.net

lesen Sie mehr
27.06.2018 Geheimsache Rosa Luxemburg 19:00, Kleines Theater im Rathaus, Saarbrücken (D)

Schauspiel: Anita Zieher
Musik: Ingrid Oberkanins
Regie: Sandra Schüddekopf
Bühnenkonzept: Eva-Maria Schwenkel
Kostümbild: Caterina Czepek, Alexandra Trimmel
Texte: Sandra Schüddekopf, Anita Zieher sowie Originaltexte von Rosa Luxemburg

Rosa Luxemburg – viele Menschen kennen nur ihren Namen. Von manchen wird sie verherrlicht, von anderen verdammt. Doch was hat diese Frau tatsächlich gedacht und gemacht? Was hat sie zu aktuellen Themen wie Demokratie, Kapitalismus und Demokratie zu sagen?

portraittheater.net

lesen Sie mehr
26.06.2018 Geheheimsache Rosa Luxemburg 20:00, Theater am Olgaeck, Stuttgart (D)

Schauspiel: Anita Zieher
Musik: Ingrid Oberkanins
Regie: Sandra Schüddekopf
Bühnenkonzept: Eva-Maria Schwenkel
Kostümbild: Caterina Czepek, Alexandra Trimmel
Texte: Sandra Schüddekopf, Anita Zieher sowie Originaltexte von Rosa Luxemburg

Rosa Luxemburg – viele Menschen kennen nur ihren Namen. Von manchen wird sie verherrlicht, von anderen verdammt. Doch was hat diese Frau tatsächlich gedacht und gemacht? Was hat sie zu aktuellen Themen wie Demokratie, Kapitalismus und Demokratie zu sagen?

portraittheater.net

lesen Sie mehr
25.06.2018 Geheimsache Rosa Luxemburg 19:00, Fraunhofer Theater, München (D)

Schauspiel: Anita Zieher
Musik: Ingrid Oberkanins
Regie: Sandra Schüddekopf
Bühnenkonzept: Eva-Maria Schwenkel
Kostümbild: Caterina Czepek, Alexandra Trimmel
Texte: Sandra Schüddekopf, Anita Zieher sowie Originaltexte von Rosa Luxemburg

Rosa Luxemburg – viele Menschen kennen nur ihren Namen. Von manchen wird sie verherrlicht, von anderen verdammt. Doch was hat diese Frau tatsächlich gedacht und gemacht? Was hat sie zu aktuellen Themen wie Demokratie, Kapitalismus und Demokratie zu sagen?

portraittheater.net

lesen Sie mehr
16.05.2018 Geheimsache Rosa Luxemburg 19:00, Wolkensteinsaal, Konstanz (D)

Schauspiel: Anita Zieher
Musik: Ingrid Oberkanins
Regie: Sandra Schüddekopf
Bühnenkonzept: Eva-Maria Schwenkel
Kostümbild: Caterina Czepek, Alexandra Trimmel
Texte: Sandra Schüddekopf, Anita Zieher sowie Originaltexte von Rosa Luxemburg

Rosa Luxemburg – viele Menschen kennen nur ihren Namen. Von manchen wird sie verherrlicht, von anderen verdammt. Doch was hat diese Frau tatsächlich gedacht und gemacht? Was hat sie zu aktuellen Themen wie Demokratie, Kapitalismus und Demokratie zu sagen?

portraittheater.net

lesen Sie mehr
11.03.2018 LIA PALE The Schumann Songbook 17:00, Schloss Rapperswil, Rapperswil (CH)

Bildergebnis für lia pale band fotos

Lia Pale – voc, flute
Mario Rom – trpt
Ingrid Oberkanins – perc
Hans Strasser – bass
mathias rüegg – piano

Mathias Rüegg, 1952 in Zürich geboren, wird als ­­„Grenzgänger“ zwischen Jazz und klassischer Musik bezeichnet, auch als ­„Jongleur der Musikgeschichte“. Er hatte in Graz Musik in beiden Bereichen studiert und sich 1976 in Wien nieder gelassen. Ein Jahr später gründete er das „Vienna Art Orchestra“ und 1983 den „Vienna Art Choir“. Komponieren, Arrangieren und die von ihm gegründeten Ensembles selber zu leiten machten seine Aktivitäten hör- und sichtbar und öffneten die Ohren mancher einseitig ausgerichteter Musikenthusiasten.

Seit vier Jahren arbeitet Rüegg mit Lia Pale zusammen. Die aus Oberösterreich stammende Sängerin mit facettenreicher und stilübergreifender Stimme und ihr kongenialer Mitstreiter am Klavier, begeben sich mit ausgewählten Liedern quasi auf eine musikalische Reise durch die Zeit. Sie erweitern deren klassischen Klang, kreuzen diese mit Elementen anderer Musikformen – wie etwa mit solchen aus dem Jazz und Pop –, übersetzen deren Texte ins Englische und bleiben im Stil und in den Melodien dennoch ganz nah an den Originalen. Lia Pale und Mathias Rüegg lassen Robert Schumanns Lieder im Jetzt ankommen; in fantasievoller Art, mit einer grossen Liebe zum Detail, zeitlos elegant im Klang und vor allem mit einer sehr persönlichen und gefühlvollen Note. Im ersten Album „gone too far“ 2013 galt ihre Aufmerksamkeit Franz Schuberts „Winterreise“, im zweiten mit dem Titel „my poet’s love“ präsentierten sie eigene Lieder nach Texten von Rainer Maria Rilke und Heinrich Heine.

http://www.artarena.ch/m_i_s_oeffnen.html

 

lesen Sie mehr
18.03.2018 GROSSMÜTTERCHEN HATZ & KLOK (CH/IT/HR/AT) 20:00, Vindobona, Wien (A)

Großmütterchen Hatz & Klok

Franziska Hatz: Akkordeon, Stimme Richie Winkler: Saxophon, Klarinette Roman Britschgi: Bass Jörg Reissner: Gitarre Sasa Nikolic: Schlagzeug
mit: Ingrid Oberkanins: Perkussion, Berndt Luef: Vibraphon Luka Sulzer: Gesang

Letztes Jahr eröffneten Grossmütterchen Hatz & Klok das Akkordeonfestival, heuer bitten die fünf Musiker_innen mit Gäst_innen zu einem regulären Konzert, mit Material ihres aktuellen Albums „Salon Oskar“. Wobei, was heißt bei einer Band, die ihre Musik mit so viel Leidenschaft und Können betreibt schon „regulär“? Mit ihrer „Musik aus allen Richtungen“ (O-Ton Franziska Hatz) werden sie nicht umsonst gerne gebucht, wenn es etwas nicht Alltägliches zu feiern gibt, so verschönerten sie 2017 sowohl die 50 Jahr Feier von Radio ö1, als auch den 40er der Stadtzeitung Falter. Die künstlerische Abenteuerlust, mit der sich Grossmütterchen Hatz & Klok dabei zwischen Jazz und Weltmusik bewegen, und ihr Spielwitz, mit dem sie gerne, aber nicht nur, am Balkan vorbeischauen, machen ihre Konzerte immer wieder zum Erlebnis.
http://www.vindo.at/index.php?curPage=spielplan

lesen Sie mehr